Ebook Interview

Lektorin Sandra Schmidt: „Lektoren sind Menschen mit einem zuweilen nervigen Hang zum Perfektionismus“

Lektorin Sandra Schmidt ZitatSandra Schmidt ist Lektorin aus Leidenschaft und kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen.

Im Frühjahr 2011 gründete sie ihr Lektorat Text-Theke und trat in die Fußstapfen ihrer Mutter, die ebenfalls als Lektorin arbeitet. Sandra Schmidt bietet ihren Kunden Korrektorat, Lektorat und Layout und vermittelt bei Bedarf auch kostenfrei kompetente Illustratoren.

Steckbrief

Name: Sandra Schmidt
Lektorat: Text-Theke
Lektor seit: 2009
Referenzen: J.R. Kron: Obsi´tia – Das zweite Zeitalter
Parallelwelt: Angriff aus einer anderen Dimension
Eigene Homepage: www.text-theke.com

Interview

ebooks-autoren.de: Wie wurdest du Lektor und was macht diesen Beruf für dich so interessant?

Sandra Schmidt: Etwa zeitgleich zum Beginn meines Lehramtsstudiums fasste meine Mutter Fuß in der Lektoratsbranche (P.S.-Lektorat). Ich begleitete sie fortan regelmäßig zu den Buchmessen und sie nahm mich unter ihre Fittiche. So bekam ich die Möglichkeit, parallel zu meiner eigentlichen Ausbildung, zahlreiche Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Ein Quereinstieg mit Folgen, denn der vermeintliche Nebenjob wurde zu meinem Haupterwerb.

ebooks-autoren.de: Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Autor und Lektor und was zeichnet ein professionelles Lektorat aus?

Sandra Schmidt: Konstruktive Kommunikation ist das A und O, um Erwartungen, Zielsetzungen und Möglichkeiten abstimmen zu können. Die Chemie zwischen Autor und Lektor, aber auch zwischen Lektor und Text sollte stimmen.
Um dies zu gewährleisten, bietet sich eingangs ein kostenfreies Probelektorat von wenigen Seiten an. Grundsätzlich sollte der Lektor während der Bearbeitung regelmäßig Rücksprache mit dem Schreibenden halten, insbesondere bei umfangreichen Arbeiten.
An gewissen Richtwerten für Lektorenhonorare kann man sich orientieren, doch von Pauschalpreisen rate ich ab. Individuelle Vereinbarungen bzgl. des gesamten Arbeitsauftrags sind Pflicht – eine gute Beratung die Kür.

ebooks-autoren.de: Worauf sollte sich der Autor bei der Wahl des „richtigen“ Lektors im Zweifel verlassen: a) Empfehlungen von anderen Autoren, b) Erfahrung und Referenzen, c) eine kostenlose Lektoratsprobe, d) sein Bauchgefühl?

Sandra Schmidt: Im Idealfall sollten alle vier Punkte bei der Auswahl berücksichtigt werden. Meiner Meinung nach ist eine kostenlose Lektoratsprobe von einigen Seiten für Autor und Lektor dringend erforderlich und es ist beruhigend, wenn dann das Bauchgefühl stimmt.

ebooks-autoren.de: Und was sollten Autoren über dich wissen, bevor sie den „Bund fürs Buch“ mit dir schließen?

Sandra Schmidt: Mit mir kann man Pferde stehlen und ich esse gern Lasagne :-)
Humor ist auch bei der Arbeit wichtig. Ich mag es nicht, Dinge unnötig zu verkomplizieren.

ebooks-autoren.de: Autoren-Coaching, Korrektorat, kleines Lektorat, großes Lektorat, All-Inclusive-Paket mit Rundum-sorglos-Betreuung – die Angebots- und Preisspanne ist groß. Wie erkennt ein Autor, welcher Service für ihn angemessen ist?

Sandra Schmidt: Vergleichen, vergleichen, vergleichen. Lektoren sind auch nur Menschen: Bittet ein Autor drei verschiedene Lektoren um eine Arbeitsprobe, wird er drei verschiedene Texte zurückbekommen. Es gibt keine allgemeingültige Wahrheit, man kann höchstens nach Überschneidungen schauen und sollte kritisch bleiben – sich selbst und den Lektoren gegenüber.

ebooks-autoren.de: Ein professionelles Lektorat hat seinen Preis und richtet sich meist nach Zeit- / Arbeitsaufwand. Dennoch gibt es in der Branche zahlreiche Anbieter, die mit Dumpingpreisen auf Kundenfang gehen und einen „fertigen“ Text für 1-2 € pro Normseite versprechen. Wie gehst du damit um?

Sandra Schmidt: Ein wenig nervt es mich schon, wenn ich davon direkt betroffen bin („… der Probetext ist klasse, aber ich gehe zu XY, dort krieg ich das günstiger …“). Jedoch passiert das zum Glück nicht allzu oft, da sich zunehmend Autoren wohl auch darüber wundern, wie sich solche Preise mit ihren Ansprüchen ans Lektorat vereinbaren lassen.
Ich habe gelernt, mich nur kurz zu grämen und mich wieder dem Text zu widmen, den ich aktuell bearbeite – zu meinen Konditionen.

ebooks-autoren.de: Verlags-Autoren, Selbstverleger, Hobbyschreiber – wer sucht deinen Rat und macht es einen Unterschied, für wen du arbeitest?

Sandra Schmidt:
Häufig arbeite ich für Selbstverleger, die mir ‒ ehrlich gesagt ‒ zumeist sehr ans Herz wachsen, aber auch Nachwuchsautoren auf Verlagssuche oder Gelegenheitsschreiber nehmen mein Dienstleistungsangebot in Anspruch.
Der Unterschied besteht ganz klar in der Erwartungshaltung der Schreibenden bzw. deren Zielsetzung. Ein Manuskript, was einer „Verlagsprüfung“ standhalten soll, muss ganz anders beleuchtet werden als eine emotionsgeladene Kurzgeschichte anlässlich der Silberhochzeit der Eltern.

ebooks-autoren.de: Was sind die häufigsten Fehler der Autoren und wie empfänglich sind Schreibende für Kritik und Verbesserungsvorschläge?

Sandra Schmidt: So unterschiedlich wie die Menschen sind auch ihre Texte.
Jeder geht anders mit Kritik um, die einen schreien nach mehr, den anderen sind zwei rot markierte Stellen auf der Seite schon zu viel. Doch grundsätzlich nehmen Autoren Verbesserungsvorschläge gerne an, denn dafür wenden sie sich ja an mich.
Die Langeweile ist ab und an das Problem. Ein guter Text muss mich packen. Die Handlung kann ruhig mal rasant vorangetrieben werden, sodass man freiwillig absetzt, um zu überdenken, was gerade geschehen ist. Weniger Schmuck – mehr Plot.

ebooks-autoren.de: Ein Buch sagt mehr als tausend Worte. Welchen von dir lektorierten Roman möchtest du meinen Lesern empfehlen und was hat die Autorin bzw. der Autor in deinen Augen besonders gut gemacht?

Sandra Schmidt: Spontan fällt mir „Obsi´tia – Das zweite Zeitalter“ von J. R. Kron ein. „Der Traum der Jägerin“ ist der erste Teil dieser Fantasy-Story. Das Genre ist eigentlich nicht so mein Fall, doch der Autor hat es geschafft, mich dafür zu begeistern und mich buchstäblich abgeholt. Der Plot ist durchdacht, die Geschichte nimmt ihren Lauf, die Spannung wird hochgehalten, im Kopf entstehen Bilder (sehr wichtig) … und natürlich gibt es auch eine (noch?) unerfüllte Liebe. Daumen hoch.

ebooks-autoren.de: Herzlichen Dank für das Interview und alles Gute.

(Fragen von Michael Modler)

Sandra Schmidt über…

…Lektoren: Lektoren sind Menschen mit einem zuweilen nervigen Hang zum Perfektionismus 😉

…Autoren: Autoren sind Individualisten.

…Schreiben: Schreiben ist die Grundlage meiner Arbeit.

…Literatur: Bücher sind mein Hobby, mein Beruf, meine Leidenschaft … einfach unersetzlich und nicht wegzudenken.

…Cover: Ein Cover ist das Aushängeschild des Buches und sollte wohl durchdacht und professionell angefertigt werden.

…Feedback: Das schönste Feedback ist der Ausdruck in den Augen eines Autoren, für den selbst ich keine Worte finde, wenn er zum ersten Mal sein Buch in den Händen hält.

…Buchstabensalat: Mein liebster Kalauer ist mir sehr „simspathisch“ 😉

…Autoren-Tipps: Um nicht selbst einen ganzen Roman zu diesem Thema zu schreiben, bediene ich mich einem – wie ich finde – sehr treffenden Zitat von William Faulkner: „Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will.“

Hinweis: Eine Übersicht häufig gestellter Fragen zum Lektorat und weiterführende Informationen findet Ihr auf der Themenseite Lektorat. Wer nach Portraits anderer Lektorinnen und Lektoren sucht, wird hier fündig.