Ebook Interview

Lektorin Corinna Luerweg: „Der Lektor sollte sich unbedingt im Genre auskennen“

Corinna Luerweg Zitat LektorenCorinna Luerweg ist Lektorin, Dozentin und Autoren-Coach. Die Hälfte ihrer Arbeitszeit widmet sie als Studienleiterin der Schule des Schreibens dem Autorennachwuchs.

Sie betreibt seit vielen Jahren erfolgreich das Lektorat Hamburger Lektorat und verfügt über viel Erfahrung im Umgang mit angehenden Autoren. Zu ihren Angeboten zählen Korrektorat und Lektorat, Unterstützung bei Exposé und Anschreiben und praktische Ratschläge in Schreibkrisen.

Steckbrief

Name: Corinna Luerweg
Lektorat: Hamburger Lektorat
Lektor seit: 1998
Referenzen: Christiane Fux – Das letzte Geleit
Eigene Homepage: www.hamburgerlektorat.de

Interview

ebooks-autoren.de: Wie wurdest du Lektor und was macht diesen Beruf für dich so interessant?

Corinna Luerweg: Im Studium war ich besonders von der Editionswissenschaft, die sich mit der Entstehung von Texten, dem Schreibprozess und der Genauigkeit bei dem Umgang mit Manuskripten beschäftigt, fasziniert. Die Arbeit an den Nachlässen und den Originaldokumenten von Alfred Andersch oder Bertolt Brecht war wie die eines Archäologen. Der Versuch, den Entstehungsprozess eines Textes nachzuvollziehen, hatte mich gepackt. Nach der Wissenschaft wollte ich lieber in der Praxis bleiben – so unterrichte ich heute angehende Autoren bei der Schule des Schreibens. Mit lebenden Autoren ist es dann doch spannender als mit toten. Und: ich mag diesen kleinen Kick immer noch, bei der Entstehung eines Buches dabei zu sein.

ebooks-autoren.de: Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Autor und Lektor und was zeichnet ein professionelles Lektorat aus?

Corinna Luerweg: Der Lektor sollte sich unbedingt im Genre auskennen – wer mit klassischer Musik nicht vertraut ist, sollte keinen Krimi über einen sterbenden Dirigenten, der in einen akademischen Streit über Wagner mit einem Musikfeuilletonisten geraten ist, lektorieren.
Autoren sollten innerlich mit der Fassung, die sie dem Lektor übergeben, abgeschlossen haben. Und sie sollten unbedingt offen für kritische Anmerkungen und Änderungsvorschläge sein und nicht an der Urfassung „klammern“.

ebooks-autoren.de: Worauf sollte sich der Autor bei der Wahl des „richtigen“ Lektors im Zweifel verlassen: a) Empfehlungen von anderen Autoren, b) Erfahrung und Referenzen, c) eine kostenlose Lektoratsprobe, d) sein Bauchgefühl?

Corinna Luerweg: Auf alle vier Punkte gleichzeitig, wobei eine aussagekräftige Lektoratsprobe auch ein paar Euro kosten darf. Ein guter Klempner repariert mir den Rohrbruch ja auch nicht probeweise umsonst.

ebooks-autoren.de: Und was sollten Autoren über dich wissen, bevor sie den „Bund fürs Buch“ mit dir schließen?

Corinna Luerweg: Den beruflichen Werdegang können sie auf der Homepage nachlesen. Alles andere lässt sich im persönlichen Gespräch klären.

ebooks-autoren.de: Autoren-Coaching, Korrektorat, kleines Lektorat, großes Lektorat, All-Inclusive-Paket mit Rundum-sorglos-Betreuung – die Angebots- und Preisspanne ist groß. Wie erkennt ein Autor, welcher Service für ihn angemessen ist?

Corinna Luerweg: Ein persönliches Gespräch am Telefon ist entscheidend – bevor ich einen Auftrag annehme, möchte ich mit dem Autor jedenfalls ein Mal 10 Minuten gesprochen haben. Meist fragen die Autoren das Angebot der Webseite ab – und ich erläutere die Details. In den allermeisten Fällen ist dann schon alles klar – Ja oder Nein. Autoren sollten unbedingt darauf achten, ob der Lektor mit ihrem Thema vertraut ist und welche Ausbildung er hat.

ebooks-autoren.de: Ein professionelles Lektorat hat seinen Preis und richtet sich meist nach Zeit- / Arbeitsaufwand. Dennoch gibt es in der Branche zahlreiche Anbieter, die mit Dumpingpreisen auf Kundenfang gehen und einen „fertigen“ Text für 1-2 € pro Normseite versprechen. Wie gehst du damit um?

Corinna Luerweg: Wer für nur 1 Euro ein richtiges Lektorat inklusive Rechtschreib- und Grammatikprüfung, Gesamtbeurteilung und Exposé anbietet, kann nicht professionell sein. Wer für 2 Euro „nur“ Rechtschreibung und Grammatik korrigiert, ist günstig, aber gerade noch im Rahmen.

ebooks-autoren.de: Verlags-Autoren, Selbstverleger, Hobbyschreiber – wer sucht deinen Rat und macht es einen Unterschied, für wen du arbeitest?

Corinna Luerweg: Nein. Ich mag alle Schreibenden. Wer sich entschließt, zu veröffentlichen, ist mutig, hat viel Arbeit geleistet und meist etwas zu sagen.

ebooks-autoren.de: Was sind die häufigsten Fehler der Autoren und wie empfänglich sind Schreibende für Kritik und Verbesserungsvorschläge?

Corinna Luerweg: Interpunktion in Dialogen und Kommasetzung sind die größten Baustellen. Gefolgt von ellenlangen Schachtelsätzen, Adjektivitis und sperrigen Substantivierungen. Viele Autoren verlieren sich in detailverliebten Beschreibungen, die nur die Handlung aufhalten.
Wer sein Buch zum Lektorat gibt, ist ja schon offen für Kritik und Vorschläge. Ich mache im Vorgespräch deutlich, dass meine Streichungen und Änderungen Vorschläge, keine vernichtende Verurteilung, sind, die der Autor annehmen kann, aber nicht umsetzen muss. Die meisten sind damit sehr zufrieden. Bei Rechtschreibung und Grammatik bin ich aber unerbittlich. Falsch ist nun mal falsch.

ebooks-autoren.de: Ein Buch sagt mehr als tausend Worte. Welchen von dir lektorierten Roman möchtest du meinen Lesern empfehlen und was hat die Autorin bzw. der Autor in deinen Augen besonders gut gemacht?

Corinna Luerweg: Christiane Fux, Das letzte Geleit. Ein schön wegzulesender Krimi, der auf drei Zeitebenen das Thema Euthanasie im Dritten Reich im Hamburger Raum aufgreift. Amüsantes Personal, gut recherchierte Historie, nette Hamburgensie, perfekter Spannungsaufbau.

ebooks-autoren.de: Herzlichen Dank für das Interview und alles Gute.

(Fragen von Michael Modler)

Corinna Luerweg über…

…Lektoren: Lektoren sind unerträgliche Besserwisser, Unterstützer der Autoren und Anwälte der Leser.

…Autoren: Autoren sind unverzichtbar, weil sie meinen unersättlichen Lesehunger stillen.

…Arbeit: Das Lektorat ist die Arbeit, die ich am liebsten mache.

…Korrektorat: Korrekturlesen ist oft sehr mühsam, muss aber sein.

…Schreiben: Schreiben ist etwas für Autoren.

…Qualität: Schlechte Texte haben keine Dialoge.

…Qualität II: Gute Texte haben viele Verben.

…Literatur: Bücher sind Geschichten-Kisten.

…E-Book: Das E-Book ist auch nur ein Buch.

…Cover: Ein Cover sollte natürlich zum Inhalt passen.

…Selfpublishing: Selbstverleger sollten mit sich und ihrem Buch geduldig sein.

…Lesen: Am liebsten lese ich fast alles und zu jeder Zeit. Man muss ja auf dem Laufenden bleiben.

…Feedback: Das schönste Feedback verrate ich nicht.

…Abneigung: Bei Texten reagiere ich allergisch auf Pathos, Kitsch, Porno.

…Autoren-Tipps: Mein Tipp für Schreibende: Weiterschreiben!

Hinweis: Eine Übersicht häufig gestellter Fragen zum Lektorat und weiterführende Informationen findet Ihr auf der Themenseite Lektorat. Wer nach Portraits anderer Lektorinnen und Lektoren sucht, wird hier fündig.